Laser und Lasersysteme

ACSYS Lasertechnik

Die Arbeitsgemeinschaft Laser und Lasersysteme für die Materialbearbeitung (AG Laser) ist seit Ende 2019 an ersten Arbeiten auf dem Weg zu einer Companion Specification für Lasermaschinen beschäftigt. Als erster Schritt wurde in Kooperation mit dem Institut für Steuerungstechnik der Werkzeugmaschinen und Fertigungseinrichtungen (ISW) der Universität Stuttgart ein Whitepaper erstellt.

Zusammensetzung des initialen Kernteams

Das Thema OPC UA wurde dem Mitgliederkreis der AG Laser bereits bei der Frühjahrssitzung im Mai 2019 durch einen Vortrag über die Arbeiten an einer Schnittstelle für Werkzeugmaschinen vorgestellt. Im Nachgang an die Sitzung meldeten sich aus der AG Laser insgesamt sechs Firmen (ACSYS, Coherent, ESAB, Laserline, Messer Cutting Systems und TRUMPF) als Interessenten zur Mitarbeit an einer OPC UA Companion Specification. Die Gruppe aus Herstellern von Strahlquellen und Laseranlagen steht repräsentativ für die deutsche Branche.

 


 

Historie der Aktivitäten: Workshops und Webmeetings

Als Kick-Off Event diente ein Workshop zur Zielfindung Ende Oktober 2019 in Ulm. Hierbei wurden bisherige Aktivitäten der Firmen im Bereich der Standardisierung mit OPC UA besprochen und man einigte sich auf ein gemeinsames Bild einer Lasermaterialbearbeitungslage. Der zweite Workshop im Januar 2020 fand in Oberursel in der Nähe von Frankfurt statt. Als gemeinsame Marschrichtung wurde hierbei die Erstellung eines Whitepapers festgelegt. In Webmeetings wurden zunächst neun Use Cases definiert, deren Beschreibung für die Instandhaltung eines Lasers als Komponente der Fertigungseinrichtung relevant sind.
 

Lasermaschinen im Einsatz

Das Whitepaper soll zukünftig an Großkunden der Firmen verteilt werden, um die Notwendigkeit einer einheitlichen Beschreibung der Laserstrahlquelle mit OPC UA abzutasten. Ein Beispiel für Großkunden der Laserhersteller ist die Automobilindustrie, insbesondere die Karosserieherstellung. Hierbei kommen Lasermaschinen beispielsweise für das Schneiden von Metall oder beim Härten von Materialien zum Einsatz. Doch auch bei der Herstellung von Akkumulatoren für die E-Mobilität kommt dem Laser eine entscheidende Rolle im Kontext der Hairpin-Technologie zu.
 

Use Cases im Whitepaper: Laser als Komponente aus Sich des Instandhalters

Im Whitepaper werden insgesamt neun Anwendungsfälle für die Behandlung des Lasers als Komponente einer Maschine aus der Sicht des Instandhalters beschrieben. Somit soll der Nutzen einer gemeinsamen OPC UA Spezifikation klar werden. Die Use Cases umfassen Meldungen wie z.B. die Aktivität des Lasers, Warnungen und Fehlermeldungen, Informationen über die nächste fällige Instandhaltung, ein digitales Typenschild des Lasers, Verbrauchsdaten (Strom, Kühlwasser etc.) und einem Einblick in die durchzuführenden Materialbearbeitungen.