Podcast zu OPC UA Companion Specifications des VDMA

VDMA

In der Folge des OPC Foundation Podcast erläutert Andreas Faath die Rolle des VDMA bei der Entwicklung von OPC UA Companion Specifications. Der Leiter OPC UA im VDMA gibt einen Überblick über die aktiven Arbeitskreise im VDMA und erklärt den Prozess, der der Entwicklung einer Companion Specification zugrunde liegt.

Im Podcast der OPC Foundation zum Thema VDMA OPC UA Companion Specifications berichtet Andreas Faath, Leitung OPC UA im VDMA, über die Führungsrolle des VDMA bei der Entwicklung von OPC UA Companion Specifications für den Maschinen- und Anlagenbau. Er zeigt auf, dass die Erarbeitung einem Prozess folgt, welcher mit der Vorbereitung auf die fachlichen Arbeiten beginnt und mit der Veröffentlichung und Nutzung in der Industrie endet.

Der Podcast verdeutlicht, warum es die besondere Aufgabe des VDMA zukünftig sein wird, die Konsistenz zwischen verschiedenen VDMA OPC UA Companion Specifications sicherzustellen und was sich hinter dem Vorhaben OPC UA for Machinery verbirgt.

 

Ebenfalls im Podcast beantwortete Fragen:

  • Wer ist der VDMA?
  • Warum und seit wann beschäftigt sich der VDMA und damit der europäische und internationale Maschinen- und Anlagenbau mit OPC UA?
  • Gibt es im Maschinenbau auch konkurrierende Standards oder hat sich OPC UA hier zum Vorzugsstandard etabliert?
  • Wie lange dauert die Definition einer Companion Specification?
  • Werden die VDMA OPC UA Companion Specifications auch global anerkannt?
  • Wie bindet der VDMA globale Partner in den Entwicklungsprozess mit ein?
  • Ist der VDMA der „OPC UA-Interoperabilitäts-Hub“ für Deutschland und vielleicht sogar für die Welt?
  • Was können die Zuhörer tun, sollten sie noch weitere Informationen benötigen oder sich an einer der zahlreichen Gruppen beteiligen wollen?

Bitte klicken Sie auf das untenstehende Bild um den Podcast anzuhören.